Leitlinien

2004 verabschiedete das Forum Eine Welt der ILA die folgenden Leitlinien:

AGENDAFORUM EINE WELT der ILA 21 Lu e.V.
Ludwigshafen ist sich seiner globalen Verbundenheit bewusst

Entwicklungspolitische Belange werden bei den meisten Agenda-Prozessen in Deutschland vernachlässigt. Dies liegt oft daran, dass die Probleme vor der eigenen Tür näher liegen und der globale Bezug und Handlungsmöglichkeiten oft unklar bleiben. Wir setzen uns dafür ein, entwicklungspolitische Aspekte im Agenda-Prozess zu stärken.
 
1.                  Leitbild   

Eine "Globale Partnerschaft, die auf nachhaltige Entwicklung ausgerichtet ist“ (Kap. 1.1) und die „Hinwendung zu einem von aufrichtiger Zusammenarbeit und Solidarität geprägten weltpolitischen Klima“ (Kap. 2.1) sollen den Ludwigshafener Agendaprozess leiten. Wir möchten, dass in unserer Stadt das Bewusstsein wächst, Teil Einer Welt zu sein und dass die Bürgerinnen und Bürger für diese Eine Welt Verantwortung tragen.

2.                  Ziele

Der Rat der Stadt Ludwigshafen fördert und unterstützt exemplarische Projekte im Sinne des Klimabündnisses und des  fairen Handels. Er setzt sich für verstärkte Information und Bildungsarbeit zur Förderung verantwortlichen Handelns ein.
 
3.    Maßnahmen

Der Erreichung dieser Ziele dienen exemplarische Maßnahmen:

Partnerschaftliches und solidarisches Handeln
Das Projekt ECOSILOS verbindet partnerschaftliches und solidarisches Handeln mit dem Ziel umweltgerechter Müllentsorgung. Ludwigshafen bringt Engagement, Spenden und Knowhow ein und erfüllt damit seine Verpflichtungen im Rahmen des Klimabündnisses. 

Fairer Handel
Ludwigshafener Agendakaffee ist ein Beitrag zum Fairen Handel und ein anschauliches Beispiel, wie die Handelsbeziehungen zwischen den Ländern des Nordens und des Südens so gestaltet werden können, dass beide Seiten davon wirtschaftlich profitieren.

Informations- und Bildungsarbeit für Eine Welt
Das Projekt „Agenda in die Schulen“  nimmt Schule als zentralen Ort formeller Bildung ernst. Es bringt das Thema Nachhaltigkeit Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern anschaulich nahe.
(Der Schulgarten bietet ausgezeichnete Möglichkeiten für Bildungsarbeit, die den oben genannte Zielen folgt.)

Vernetzung
Die vielfältigen Initiativen und Bemühungen in unserer Stadt sollten zentral gesammelt und kommuniziert              werden, die lokalen Akteure brauchen einen Ansprechpartner. Ein Informationspool - z.B. im Agendabüro - ist Vorraussetzung und Garant für die Zusammenarbeit und den produktiven Austausch der lokalen Akteure.

Erste Projekte sind auf den Weg gebracht. Weitere entwicklungspolitisch nachhaltige Projekte unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger Ludwigshafens werden gefördert.

Antrag:
Der Stadtrat macht sich das Papier „Ludwigshafen ist sich seiner globalen Verbundenheit bewusst“ des Agendaforums Eine Welt der ILA 21 LU e. V. zu eigen.
Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, wie die genannten exemplarischen Maßnahmen unterstützt werden können.

Zurück zum Hilfsnavigation.